Donnerstag, 27. Juli 2017

Die bott vario Unterflurmodule

„Bei Kleintransportern, wie beispielsweise dem Volkswagen Caddy, Peugeot Partner oder Renault Kangoo bieten die Schubladen in einem Unterflurmodul viel Stauraum und einen ergonomisch günstigen Zugriff auf das Material – ohne dass man sich dabei ins Fahrzeug beugen muss“, sagt Marcel Wurst, Produktmanager für die Unterflurmodule bei bott. „Ordnung und eine perfekte Organisation der Ausrüstung lassen sich so auch auf kleinstem Raum einfach handhaben. Die Arbeit geht strukturiert und zügig von der Hand.“ 


Die Unterflurlösungen sind variabel planbar und passen zu einer Vielzahl von Fahrzeugen – nicht nur in Kleintransportern. Sie haben sich inzwischen in den unterschiedlichsten Einsatzbereichen bewährt. Daher bietet bott diese auch für größere Transporter, wie zum Beispiel den Mercedes-Benz Vito, den Volkswagen T6 oder den Ford Transit Custom an. Durch den erhöhten Fußboden gewinnt man mit einem bott Unterflurmodul zusätzliche Nutzfläche. Die untere Ebene ermöglicht einen komfortablen Zugang zu Werkzeug und Material über die Heck- und Seitentür.


Die bott Unterflurmodule lassen sich individuell mit Schubladen, Euroboxen, Aluminium-Klappen oder Ablageböden bestücken: Vielseitige Schubladeneinteilungen schaffen eine übersichtliche Ordnung. Die Schubladen besitzen Vollauszüge mit einer hohen Tragkraft bis zu 70 kg. Die zwei erhältlichen Gehäusehöhen – 250 und 350 mm – sorgen für die optimale Raumausnutzung im Fahrzeug. Die Maxi-Euroboxen werden aus robustem und temperaturbeständigem Polypropylen gefertigt. Ergonomische Griffe erleichtern die sichere Handhabung. Die Boxen lassen sich mit bis zu 30 kg beladen, ihre Höhe beträgt 175 mm.


Auf der oberen Ebene des bott Unterflurmoduls lässt sich großes Ladegut verzurren. Die robuste Bodenplatte verfügt über eine rutschfeste Oberfläche. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bott vario Fahrzeugeinrichtungen, Ladungssicherungsschienen und Schwerlastauszüge darauf zu befestigen.