Donnerstag, 15. Dezember 2016

bott optimiert Vertriebsprozesse mit Perspectix

bott optimiert mit der Sales Solution P'X5 von Perspectix die weltweiten Vertriebsprozesse für Betriebs- und Fahrzeugeinrichtungen. Auf der Basis von 3D-Produktkatalogen konfigurieren und individualisieren bei bott rund 320 Anwender das Produktprogramm aus rund 15.000 Artikeln für vorgegebene Innenräume und generieren weitgehend automatisch überzeugende Angebote in zwölf Sprachen. Gemeinsam mit dem Anbieter Perspectix wurde das System bei bott inzwischen eingerichtet und fast vollständig mit den Produktdaten befüllt – in Zukunft wird auch das Arbeitsplatzsystem avero integriert.

Die Planung einer bott vario Fahrzeugeinrichtung mit P’X5

Als international führender Hersteller von Fahrzeugeinrichtungen, Betriebseinrichtungen und Arbeitsplatzsystemen beliefert bott ein breites Spektrum unterschiedlicher Handwerksbetriebe, die kleine und mittlere Fahrzeugflotten ausrüsten – aber auch Industriekunden mit großen Flotten und zahlreichen Varianten. Die industriellen Arbeitsplatzsysteme avero erfordern einen deutlich höheren Planungsaufwand mit zahlreichen Varianten und einem hohen Anteil individueller Sonderlösungen. „Diese unterschiedlichen Zielgruppen können wir in Zukunft schnell und einfach mit stimmigen Angeboten versorgen“, sagt Manuel Meixner, Projektleiter P´X5 in der Vertriebsorganisation von bott. „Ebenso können wir mit dem Produktkonfigurator noch detaillierter auf Kundenwünsche eingehen und sie fehlerfrei umsetzen.“

An zwei, später drei Arbeitsplätzen pflegen die zuständigen bott Mitarbeiter dazu nicht nur das eigene Produktprogramm in dem Konfigurator, sondern auch die Nutzflächen der rund 100 Fahrzeugmodelle von etwa 14 Herstellern. Hier werden die Herstellerdaten der Fahrzeuginnenräume als 3D-Geometrien zu Planungsgrundlagen für die variablen Produktprogramme. Die Planung übernehmen bei bott rund 320 Anwender im Außendienst, in den bott Niederlassungen, die bott Servicepartner und Importeure weltweit. Die Konfiguration der bott Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen erfolgt vor Ort, selbst ohne Internet-Zugang: „Die 3D-Planung direkt bei den Kunden optimiert die Beratung“, sagt Manuel Meixner. „Bereits bei der Planung eliminiert die Kollisionsprüfung zahlreiche Fehlerquellen.“

Eine nahtlose Verbindung mit dem Customer Relationship Management (CRM) sichert bei bott einen schnellen, einfachen Angebotsvorgang aus einem Guss: Projekte werden in dem CRM-System gestartet, die Konfigurationsergebnisse zurückgespielt und mit Angebotszeichnung, Stückliste und Vormontageplan ausgegeben. „Die automatisierte Angebotserstellung für unsere Kunden und die Vormontage-Planung für unsere Fertigung sind ausgezeichnet“, sagt Meixner. Eine schnelle Bebilderung und die automatische Erstellung von Bodenplatten oder die Möglichkeit, Varianten mit verschiedenen Eigenschaften belegen zu können, sorgen für schnelle und fehlerfreie Planungen.

Durch die zentrale Pflege der Sales Solution durch die bott Mitarbeiter in der Zentrale Gaildorf lassen sich Änderungen an den rund 15.000 Artikeln, neue Fahrzeugmodelle aber auch kaufmännische Details mit geringem Aufwand und in kurzer Zeit weltweit umsetzen. Die Implementierung der Lösung bei bott einschließlich Einpflegen der umfangreichen Daten und 3D Modelle ist nahezu abgeschlossen – im nächsten Schritt folgt noch das Arbeitsplatzsystem avero, die Produktlinie von bott im Bereich der Betriebseinrichtungen für die manuelle Montage in der Industrie.