Donnerstag, 27. Oktober 2016

Die mobile Werkstatt für Mountainbike-Rennen: Mercedes-Benz Sprinter mit bott vario Fahrzeugeinrichtung für ROTWILD Bikes

Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 präsentierte Mercedes-Benz Vans einen Sprinter mit einer ganz besonderen bott vario Fahrzeugeinrichtung: eine innovative Lösung für den Radrennsport von ROTWILD Bikes. Für die innovative Lösung floss das Feedback aus dem Team AMG ROTWILD mit ein. ROTWILD Team Manager Danny Herz hatte in der Entwicklungsphase dieser bott vario Fahrzeugeinrichtung seine langjährigen Erfahrungen als Weltcup-Mechaniker beratend eingebracht.


Die Fahrräder werden mit einer eigens entworfenen Halterung an der neuen bott Zurrschiene an der Fahrzeugwand sicher aufgehängt und für den Transport befestigt. Zahlreiche Schubladen und Servicekoffer in der bott vario Fahrzeugeinrichtung bewahren das teure Spezialwerkzeug sicher auf. Alles ist übersichtlich angeordnet, so dass bei Reparaturen sämtliches Werkzeug und Material schnell griffbereit ist. An der Trennwand zur Fahrgastzelle ist ein Modul mit ausklappbarem Montageständer eingebaut. So können die Räder einfach direkt am Fahrzeug gewartet und repariert werden. Ein Waschbecken, ein Kompressor und ein Hochdruckreiniger sind vom Fahrzeugheck aus zugänglich.


„Im Mountainbike Weltcup muss es oft sehr schnell gehen, da muss alles griffbereit sein“, sagt Danny Herz, Team Manager AMG ROTWILD. „Unsere Idee, das Bike blitzschnell an der herausziehbaren Werkbank zu fixieren und alle wichtigen Werkzeuge griffbereit zu haben, hat bott perfekt umgesetzt. Zur gleichen Zeit kann der zweite Mechaniker am Heck des Fahrzeuges den Reifendruck der Bikes anpassen. Und mit den flexiblen varioCase sind unsere Spezialteile sicher in der bott vario Fahrzeugeinrichtung verstaut und schnell zur Hand. Zurzeit sind wir mittendrin in der Rennplanung für 2017. Wir freuen uns schon auf den ersten Einsatz unseres neuen Sprinter.“

Dienstag, 25. Oktober 2016

bott auf der GET Nord 2016

Auf der GET Nord in Hamburg vom 17. bis zum 19. November 2016 zeigt bott in Halle B1 im Obergeschoss, Stand 322, mit zwei Vorführfahrzeugen, wie gut eine bott vario Fahrzeugeinrichtung den Stauraum organisiert und für ein übersichtliches Platzangebot sorgt. bott berät umfassend und konfiguriert die modulare bott vario Fahrzeugeinrichtung individuell nach Bedarf. Mit der wirtschaftlichen bott vario Fahrzeugeinrichtung lässt sich die Effizienz bei der täglichen Arbeit mit dem Servicefahrzeug steigern.

Die modulare bott vario Fahrzeugeinrichtung mit einem Unterflurmodul

Eine ausklappbare Arbeitsplatte mit Schraubstock lässt sich auf Wunsch ebenso einfach integrieren wie ein Gasflaschenhalter, Gitterkörbe für Fittings oder beispielsweise eine Langgutwanne für Rohre oder ähnliches Langgut. Die vorgeschriebene Be- und Entlüftung des Laderaums beim Transport von Gasflaschen gewährleistet bott selbstverständlich ebenfalls. Die neuen Belüftungselemente von bott reduzieren den Platzbedarf und den Aufwand beim Einbau.

Die bott vario Fahrzeugeinrichtung mit ausklappbarem Schraubstock und Gasflaschenhalter

varioSort und varioSafe Koffer für Kleinteile und Werkzeug können entweder an Führungsschienen oder auf dem neuen Tablar zwischen den Regalwänden eingeschoben werden. Mehrere Koffer lassen sich fest übereinander stapeln und miteinander verknüpfen. Das erleichtert den Transport aus dem Fahrzeug zum Einsatzort. Der bott varioSort Koffer besitzt einen transparenten Deckel. So behält man leicht den Überblick über kleinteilige Sortimente. Größere Ausrüstungsgegenstände lassen sich in den bott varioSafe Koffern sicher unterbringen. Wahlweise sind diese mit Düsenhaltern lieferbar. Auch als Messkoffer eignen sich diese hervorragend.

Auf das neue Koffertablar von bott passen sowohl die bott Koffersysteme als auch Koffer anderer Hersteller

Besonders praktisch: Die bott Koffersysteme passen nicht nur in die bott vario Fahrzeugeinrichtung sondern auch in die verso+ Systemschränke im Betrieb. So ist das wichtigste Werkzeug und Material immer genau da, wo man es braucht. Die bott verso+ Betriebseinrichtung von bott ist robust und funktional. bott präsentiert auf der GET Nord 2016 Schubladenschränke, Systemschränke mit Aufnahmen für die bott Koffersysteme und Werkbänke. Das Konzentrieren auf die entscheidenden und wesentlichen Eigenschaften einer Betriebseinrichtung ist die Stärke von verso+. Die hochwertige Qualität von verso+ ist ideal für Anwender mit hohen Ansprüchen an ein gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Das Gehäuse der verso+ Betriebseinrichtung ist für höchste Beanspruchung verstärkt und verschweißt. Das garantiert eine lange Lebensdauer. Die Pulverbeschichtung schützt die Möbel dauerhaft vor Korrosion und Beschädigung.

Die verso+ Betriebseinrichtung von bott

Donnerstag, 20. Oktober 2016

bott auf dem 4. SIGNal Reklame Flottentag

In Schwäbisch Hall präsentierte bott am 13. Oktober 2016 seine Kompetenz im Bereich Serviceflotten. Von der Beratung über den Einbau der bott vario Fahrzeugeinrichtung bis zur Auslieferung des Fahrzeugs und den After Sales Service bietet bott umfassende Dienstleistungen an. Um den Transfer der Servicefahrzeuge kümmert sich bott ebenso wie um die amtliche Zulassung. Auch die Umsetzung von Sondereinbauten inklusive Integration in die Fahrzeugelektrik übernimmt bott.

Die bott Verkaufsleiter Key Account Johannes Ilg und Tobias Fischer im Gespräch mit einem Flottenmanager

Die bott vario Fahrzeugeinrichtung eignet sich für alle Branchen. bott bietet für jede Serviceflotte die passende Lösung, ob im PKW oder im Transporter. Durch die besondere Modularität lässt sich die bott vario Fahrzeugeinrichtung wie mit einem Baukasten planen und konfigurieren.

250 Gäste besuchten den Flottentag beim Schwäbisch Haller Unternehmen Signal Reklame. Unter den geladenen Gästen war auch der ehemalige Skispringer und jetzige Autorennfahrer Sven Hannawald. Außerdem kamen Fuhrparkleiter aus ganz Deutschland, um sich an unterschiedlichen Thementischen über Trends und Neuheiten in der Branche weiterzubilden und auszutauschen.



Vorträge über autonomes Fahren, rechtliche Fragen, digital vernetzte Flottenlösungen und Ladungssicherheit ergänzten das umfangreiche Programm. Frank Pohlmann, Key Account Europa und Produktmarketing bei bott referierte über die richtige Ladungssicherung: „2008 sind in Deutschland 875 Unfälle passiert, weil Ladung nicht richtig verstaut oder gesichert war“, sagt Frank Pohlmann. „Dabei hat es 186 Tote gegeben. Im Fuhrparkmanagement beschäftigt man sich zwar mit der Anschaffung von Fahrzeugen. Weniger ausgeprägt ist dabei hingegen, wie die Ladung richtig gesichert werden kann. Es gibt Lösungen für jedes Problem. Jeder Fuhrparkleiter sollte darüber Bescheid wissen.

Der Flottentag fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Kombination mit dem FIRMENAUTO TestDrive statt. Hierbei konnten die Teilnehmer optional am Tag vor und nach der Veranstaltung ein umfangreiches Testfahrangebot wahrnehmen. Insgesamt kam dieses Angebot sehr gut bei den Teilnehmern an. Die meisten von ihnen werden sicher im kommenden Jahr wieder mit dabei sein.

www.signal-reklame.de

Foto: 2016 © Thomas Küppers, www.firmenauto.de

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Motek 2016: bott und Armbruster Engineering freuten sich über starken Zulauf

Vom 10. bis zum 13. Oktober 2016 präsentierte bott auf der Motek in Stuttgart eine avero Fertigungslinie gemeinsam mit dem Kooperationspartner Armbruster Engineering. In die avero Fertigungslinie war ein Montagesystem mit Mitarbeiterführung integriert, die mit Bildschirmanweisungen und einem Pick to Light System Arbeitsschritte visualisierten. 


„Die Motek 2016 war ein großer Erfolg für uns. Bei bott fanden die Messebesucher neueste Technologien für die manuelle Montage: Beispielsweise die durch Sprache geführte Kommissionierung per Pick by Voice“, sagte Janina Kozó, zuständig für die Messeorganisation bei bott. „Armbruster Engineering zeigte an der avero Montagelinie, wie sich effiziente Arbeitsabläufe und ein höchst produktiver Arbeitsfluss durch Pickanweisungen über den Kopfhörer und Bestätigung per Spracheingabe umsetzen lassen. Eine Kamera überwachte die Arbeitsschritte. Beim Verpacken des fertigen Produkts unterstützte ein kollaborierender Montageroboter den Mitarbeiter. Als weitere Neuheit im avero Programm stellte bott einen mobilen Lean-Point für KVP-Teams mit einem Bildschirmarbeitsplatz vor. An seiner perfo Lochwand können Ablagen, Dokumentenhalter und viele verschiedene Haken oder Klemmen für Arbeitsmaterial flexibel, übersichtlich und ordentlich angebracht werden.“




Vom Kommissionieren der Bauteile bis hin zum Prüfen des Werkstücks: Gemeinsam stellen bott und Armbruster eine gleichbleibend hohe Produktqualität sicher. Bereitstellungswagen sichern den kontinuierlichen Nachschub und sorgen für eine zügige Materialzuführung an der Linie. Das avero Arbeitsplatzsystem ist sehr vielseitig und wie mit einem Baukasten flexibel an die sich stets verändernden Anforderungen bei der manuellen Montage anzupassen. Die Arbeitshöhe und die Ablagen am avero Arbeitsplatz lassen sich ohne Werkzeug nach Bedarf ausrichten. Dies unterstützt die ergonomisch günstige Körperhaltung und schont langfristig die Gesundheit des Mitarbeiters. Schwenkrahmen positionieren Werkzeug und Material in den äußeren Greifbereichen links und rechts vom Mitarbeiter großflächig. perfo Werkzeughalter und bottBoxen organisieren Werkzeug und Material am avero Arbeitsplatz effizient und ordentlich.


Donnerstag, 6. Oktober 2016

Die neuen Zurrschienen von bott


bott stellte auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 ein echtes „Highlight“ vor: Die neuen Zurrschienen mit Airline Profil besitzen integrierte LED Lichtleisten. Das spart Zeit und Geld, da für Licht und Ladungssicherung nur noch ein Bauteil benötigt wird.



Die LED Lichtleisten sind sehr hell und leuchten die bott vario Fahrzeugeinrichtung großflächig aus“, sagt Jürgen Dahner, Produktmanager bei bott. „In der dunklen Jahreszeit ist mit der neuen Beleuchtung von bott alles schnell auffindbar und griffbereit. In einer hellen Arbeitsumgebung lässt sich die Effizienz bei der Arbeit mit dem Servicefahrzeug steigern. Darüber hinaus sorgen die LED Leuchten für einen minimalen Energieverbrauch.


Auch die bott vario Fahrzeugeinrichtung selbst wird jetzt über Schienen mit dem gängigen Airline Profil an der Fahrzeugwand befestigt. So integriert bott zusätzliche Zurrpunkte an der Seitenwand. Beim Wiederverkauf des Transporters bekommt der Nachbesitzer gleich Zurrschienen an der Fahrzeugwand, auch wenn die bott vario Fahrzeugeinrichtung daraus entfernt wird. Der Verbleib der Zurrschienen im gebrauchten Nutzfahrzeug trägt so zur Wertsteigerung bei.


bott setzt nach wie vor auf Airline Zurrschienen und damit auf eine offene Systemarchitektur. Airline Zurrschienen sind ein weit verbreitetes System. Der Vorteil besteht vor allem darin, dass Ladungssicherungselemente von bott wie Zurrgurte und Spannstangen von vielen verschiedenen Herstellern nachgekauft werden können.