Donnerstag, 28. Juli 2016

bott sponsert Capoeira Veranstaltung in Schwäbisch Hall

bott förderte die diesjährige „Batizado“ der Schwäbisch Haller Capoeira-Gruppe. Bei dieser Zeremonie wurden feierlich neue Mitglieder aufgenommen und Gürtelfarben vergeben, also das Erreichen eines höheren Niveaus einzelner Mitglieder ausgezeichnet. Vor allem das soziale und karitative Engagement der Capoeira-Sportler weltweit schätzt bott sehr.


Dieser interessante Sport erfreut sich über immer stärkeren Zulauf. Die bott Mitarbeiterin Andrea Platvoet ist bereits seit einigen Jahren begeistert mit dabei und half tatkräftig bei der Veranstaltungsorganisation mit.

„Die Sportart ist altersunabhängig, jeder kann bei Capoeira mitmachen. Hier in Schwäbisch Hall haben wir Mitglieder im Alter von vier bis Mitte fünfzig. Man lernt dabei vor allem Körperbeherrschung und Improvisation. Für mich ist Capoeira ein wertvoller Ausgleich zum Alltag. bott agiert weltweit, daher gefällt mir die internationale Völkerverständigung bei dieser Sportart ganz besonders gut. Dadurch habe ich Portugiesisch gelernt“, sagt Andrea Platvoet.


„Wir hatten bei der Veranstaltung in diesem Jahr zwei Brasilianer zu Gast, die Projekte in einer Schule für behinderte Kinder und Jugendliche in den Favelas betreuen, den brasilianischen Armenvierteln. Der Sport schafft Erfolgserlebnisse bei den Heranwachsenden und stärkt deren Selbstbewusstsein. Insgesamt kamen etwa 180 Teilnehmer aus ganz Europa nach Schwäbisch Hall. Darunter befanden sich viele Brasilianer, die in Marseille, Paris, Barcelona, Budapest, Prag und weiteren Städten leben und dort Capoeira unterrichten. Das T-Shirt mit dem bott Logo reist nun also um die halbe Welt.“

Capoeira ist eine 300 Jahre alte, brasilianische Kampftanz-Kunst. Lange Zeit verbot der brasilianische Staat die Sportart. Erst 1937 entdeckte man sie wieder. Inzwischen ist Capoeira zur Nationalsportart geworden.

www.capoeirabrasil-sha.de

Donnerstag, 21. Juli 2016

bott stattet zahlreiche Fahrzeuge der Polizei in Ungarn aus

Die ungarische Kriminalpolizei hat in diesem Jahr im ganzen Land die Flotte mit Einsatzfahrzeugen für die Spurensicherung und kriminaltechnische Untersuchung von Tatorten erneuert. Die 20 neuen Mercedes-Benz Sprinter und über 30 Volkswagen Caddy stattete sie komplett mit bott vario Fahrzeugeinrichtungen aus. In den ausgemusterten Fahrzeugen hatte die ungarische Polizei ihre Ausrüstung in Fahrzeugeinrichtungen aus Holz verstaut.


Aufgrund der deutlich höheren Ladungssicherheit und der optimalen Aufteilung des Stauraums hat man sich nun für stabile und leichte bott vario Fahrzeugeinrichtungen entschieden. In den Schubladen und bottBoxen ist das umfangreiche Equipment der Ermittler zur Absicherung und Untersuchung der Tatorte, sowie zum Sichern von Beweismaterial übersichtlich untergebracht.


Leitern, Spaten und die Einsatzkoffer mit teurer Ausrüstung sind fest verstaut und bei Bedarf schnell griffbereit. Beispielsweise die ultraviolette Beleuchtung für das Erkennen verwischter Blutspuren und anderer Körperflüssigkeiten. Mit den bott vario Fahrzeugeinrichtungen fliegt bei den Einsätzen im groben Gelände abseits befestigter Straßen im Laderaum nichts umher.


„Nicht nur die Kriminalpolizei, sondern auch das Sondereinsatzkommando in Ungarn hat bott vario Fahrzeugeinrichtungen für einige neue Volkswagen Caddy bestellt. Wir freuen uns sehr darüber, dass die ungarischen Behörden großes Vertrauen in die Produkte von bott setzen“, sagt Krisztián Rácz von bott Ungarn.

www.bott.hu

Dienstag, 19. Juli 2016

bott auf der NordBau 2016

Die Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen von bott sind sehr robust und langlebig. Somit sind sie wie geschaffen für den Einsatz im Bau- und Baunebengewerbe. bott zeigt auf der NordBau 2016 in Neumünster vom 7. bis 11. September 2016, wie gut sich die bott vario Fahrzeugeinrichtung für die grobe Arbeit auf der Baustelle eignet. Auf dem Freigelände Süd, Heider Straße, Stand S654, präsentiert bott einen Mercedes-Benz Sprinter mit bott vario Fahrzeugeinrichtung, den bottTainer für Pritschenfahrzeuge, sowie Schränke und Werkbänke der verso+ Betriebseinrichtung.

Die modulare bott vario Fahrzeugeinrichtung für Kastenwagen

bott bietet zahlreiche praktische Lösungen an, um Material und Equipment im Laderaum eines Kastenwagens oder auf der offenen Ladefläche eines Pritschenfahrzeugs zu sichern. Eine bott vario Fahrzeugeinrichtung organisiert den Stauraum perfekt. Ganz gleich, welche Ansprüche der Kunde an seine Fahrzeugeinrichtung stellt: bott konfiguriert diese individuell nach Bedarf. Der Materialmix aus Stahl, Aluminium und Kunststoff der bott vario Fahrzeugeinrichtung sorgt für ein geringes Eigengewicht und ist sehr hochwertig und widerstandsfähig. Heavy duty ist bei bott vario bereits seit Jahren serienmäßig.

Bei der Konstruktion der bott vario Fahrzeugeinrichtung legen die Entwickler von bott großen Wert auf ihre lange Haltbarkeit und ihre Strapazierfähigkeit. Ebenso wie auf die Sicherheit im Straßenverkehr – sei es für den Fahrer, andere Verkehrsteilnehmer oder die Fracht. Hierzu führt bott regelmäßig Crash- und Sicherheitstests in Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie und dem TÜV durch. Alle bott vario Produkte erfüllen aktuelle Sicherheitsrichtlinien im Straßenverkehr, so auch die Norm ECE R44.

Der bottTainer mit Kranösen, Klappdeckel oben und seitlichen Schubladen

Für die Ladungssicherung und den Schutz vor Diebstahl auf Pritschen- und Pick-Up-Fahrzeugen entwickelte bott den bottTainer. Der bottTainer organisiert Werkzeug und Material auf der offenen Ladefläche optimal. Seine robuste Rahmenkonstruktion verleiht ihm eine hohe Stabilität. Die Seitenteile und der Boden des bottTainers sind aus strapazierbarem, verzinktem Stahlblech gefertigt, die Kanten zusätzlich verstärkt. Zahlreiche Möglichkeiten zum Aufteilen des Stauraums mit Schubladen, bottBoxen oder Koffersystemen machen den bottTainer zu einem Multitalent.


Das Ladungssicherungsgewebe von bott sichert loses Ladegut auf der Pritsche

bott bietet darüber hinaus für die Ladungssicherung auf Pritschenfahrzeugen neue praktische Hilfsmittel an. Das Ladungssicherungsgewebe sichert loses Transportgut auf der offenen Ladefläche, wie beispielsweise feinen Sand oder Grünabfälle. So bleibt die Fracht auch bei starkem Fahrtwind oder einer Vollbremsung auf der Ladefläche. Das Ladungssicherungsgewebe von bott bietet den großen Vorteil, dass von außen nicht erkennbar ist, was sich darunter befindet. So schützt es vor Diebstahl.

Das Pritschenstaufach schützt Werkzeug und Material vor Wasser, Schmutz und Diebstahl

Eine neue, attraktive Möglichkeit für die Ladungssicherung auf der offenen Ladefläche bietet bott mit dem Pritschenstaufach an. Es ist einfach zu montieren und bewahrt Schaufeln, Besen und anderes Werkzeug trocken und sauber auf. Bei hochgeklappten Bordwänden wird der Inhalt sicher eingeschlossen und vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Die verso+ Betriebseinrichtung von bott

Die neue bott verso+ Betriebseinrichtung von bott ist robust und funktional. bott präsentiert auf der NordBau 2016 Schubladenschränke, Systemschränke mit Aufnahmen für die bott Koffersysteme und Werkbänke. Das Konzentrieren auf die entscheidenden und wesentlichen Eigenschaften einer Betriebseinrichtung ist die Stärke von verso+. Die hochwertige Qualität von verso+ ist ideal für Anwender mit hohen Ansprüchen an ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Gehäuse der verso Betriebseinrichtung ist für höchste Beanspruchung verstärkt und verschweißt. Das garantiert eine lange Lebensdauer. Die Pulverbeschichtung schützt die Möbel dauerhaft vor Korrosion und Beschädigung.

Besonders praktische Helfer bei der täglichen Arbeit sind die bott Koffersysteme. Sie passen sowohl in die bott verso+ Systemschränke als auch in die bott vario Fahrzeugeinrichtung. Hilfreich beim Organisieren von Kleinteilen sind der varioSort Servicekoffer und die varioSafe Tragebox. Sie sind aus robustem und hochwertigem Kunststoff gefertigt, daher leicht und stabil. Sie lassen sich stapeln und fest miteinander verknüpfen. Das macht den Transport zur Baustelle sicher und komfortabel.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Inside bott: Mario Vogl, Einbaucenter

Mario Vogl arbeitet seit Juli 2014 bei bott. Zunächst stellte bott ihn als Kfz Mechatroniker im Fahrzeugbau ein.


Seitdem besteht seine Hauptaufgabe darin, den Ausbau der Kundenfahrzeuge mit bott vario Fahrzeugeinrichtungen im Einbaucenter von bott zu koordinieren. Hierbei insbesondere beim Einbau elektronischer Komponenten. Beispielsweise die Anbindung von Beleuchtungselementen oder Signalanlagen an das Fahrzeugbordnetz über die dafür vorgesehenen Steuergeräte für zusätzliche Fahrzeugaufbauten.

Über diese Kerntätigkeit hinaus kümmert er sich um die Arbeitsvorbereitung. Er koordiniert die einzelnen Arbeitsschritte der Monteure und die Reihenfolge der auszubauenden Kundenfahrzeuge. Außerdem ist er für die Stundenabrechnungen der Mitarbeiter im Einbaucenter zuständig. Er wickelt abschließend die Qualitätskontrolle der fertig ausgebauten Fahrzeuge ab, bevor sie an den Kunden geliefert werden.

„An meiner Arbeit bei bott mag ich besonders, dass sie vor allem sehr abwechslungsreich ist. Den Alltag hier im Einbaucenter finde ich spannend. Hier kommt niemals Langeweile auf. bott ermöglicht es mir, mich persönlich weiterzuentwickeln und meine Fähigkeiten und Kompetenzen zu verbessern. Die Kosten für meine Weiterbildung zum Industriemeister trägt bott für mich“, sagt Mario Vogl.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Automatica 2016: Ein großer Erfolg für bott

Vom 21. bis zum 24. Juni 2016 stellte bott in München eine avero Fertigungslinie und Einzelarbeitsplätze für die manuelle Montage vor. Die Messebesucher zeigten sich begeistert davon, wie avero für Effizienz, Ergonomie und Qualität am Arbeitsplatz sorgt.


Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Armbruster Engineering präsentierte bott live vor Ort mögliche Anwendungen des avero Arbeitsplatzsystems. Zu den Beispielen für zukunftsweisende Technologien bei der manuellen Montage gehörte ein Montagesystem mit Mitarbeiterführung durch Bildschirmanweisungen und Einblendungen in einer Datenbrille. Des Weiteren präsentierten bott und Armbruster Engineering neben einem Pick to Light System auch die durch Sprache geführte Kommissionierung Pick by Voice. Diese sichert einen höchst produktiven Arbeitsfluss durch Pickanweisungen über den Kopfhörer. Der Mitarbeiter bestätigt die ausgeführte Tätigkeit hierbei per Spracheingabe.


Wer nicht die Möglichkeit hatte, bott und Armbruster Engineering auf der Automatica zu besuchen, bekommt im Herbst noch einmal die Chance: Auf der Motek 2016, Halle 4, Stand 4520, stellen bott und Armbruster Engineering die Fertigungslinie erneut aus.