Freitag, 25. September 2015

Das neue Bodenklappfach in der bott vario Fahrzeugeinrichtung

Dieses innovative Element erleichtert den Zugriff auf das Equipment im Bereich des Radkastens. Das Bodenklappfach bewahrt Ausrüstungsgegenstände ordentlich, gut geschützt und sicher in der bott vario Fahrzeugeinrichtung auf und nutzt den Stauraum optimal.

Die Klappe ist mit Gasdruckdämpfern ausgestattet, so dass sie sich komfortabel öffnen und schließen lässt. Die Antirutschmatte im Inneren sorgt dafür, dass während der Fahrt alles fest an seinem Platz stehen bleibt.

Das neue Bodenklappfach in der bott vario Fahrzeugeinrichtung

Kleine bis mittelgroße Gegenstände, wie beispielsweise Maschinenkoffer, und unterschiedliche Gebinde, wie Eimer oder Kanister, sind darin sicher und standfest verstaut. Beim Aufklappen lässt sich der Inhalt leicht entnehmen, da er – ähnlich wie in einem Schuhschrank – mitsamt der Klappe aus dem Stauraum herausbewegt wird. Das ermöglicht den einfachen Zugriff auf den Inhalt und unterstützt eine ergonomisch günstige Körperhaltung beim Herausheben.

Das Bodenklappfach gibt es in zwei unterschiedlichen Systembreiten von 1025 oder 1275 Millimetern und vier unterschiedlichen Höhen. Alle Ausführungen sind mit bis zu 25 Kilogramm zu beladen. Die Berater und Servicepartner von bott berücksichtigen das neue Element gerne bei der 3D Planung und integrieren es in die individuelle bott vario Fahrzeugeinrichtung im gewünschten Nutzfahrzeug.

bott Blätterkatalog

Donnerstag, 17. September 2015

ADAC MX Masters 2015 – Motocross-Turnier in Gaildorf

bott unterstützte das Motocross-Turnier des MSC Gaildorf e.V. wieder als Sponsor. Am 5. und 6. September 2015 trafen sich die Motocross-Szene und ihre besten Fahrer in Gaildorf zum Saisonfinale der Rennserie ADAC MX Masters.

bott stellte für seine Kunden und Geschäftspartner Eintrittskarten für das Rennen und den VIP-Bereich bereit. An einem Infostand konnten sich die Besucher über Produkte von bott informieren. Hierfür standen zwei mit bott vario Fahrzeugeinrichtungen ausgestattete Fahrzeuge auf dem Gelände, ein Volkswagen Crafter und ein Ford Transit Connect.

Die Motocross-Elite bot den Zuschauern starke Action, …

Etwa 240 Fahrer aus 20 Nationen nahmen am Turnier teil. Insgesamt besuchten rund 16.000 Zuschauer die Veranstaltung. Das Rennen gewann der 21-jährige Husqvarna-Werkspilot Nathan Watson aus England (Red Bull Iceone Husqvarna Factory Racing). "Ich freue mich, nach meinem zweiten Platz beim vergangenen Lauf im niederländischen Lichtenvoorde, noch einen drauf setzen zu können und als Tagessieger die ADAC MX Masters-Saison zu beenden", sagte Nathan Watson. Zweiter wurde der Schweizer Jeremy Seewer (21/Team Rockstar Energy Suzuki Europe), Dritter der Deutsche Dennis Ullrich (21/Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base).

… spektakuläre Sprünge und …
… spannende Zweikämpfe.

Die drei Gewinner jeder Klasse erhielten zusätzlich zum Pokal Gutscheine für bott-Produkte im Gesamtwert von über 2.500 Euro und jeweils einen bott varioSort Servicekoffer. Erich Schüler, Vorstand der Johanna-und-Wilhelm-Bott-Stiftung, überreichte die Preise an die Sieger.

www.adac-mx-masters.de

Donnerstag, 10. September 2015

bott-Porsche wird Fünfter bei der Langstrecken-Meisterschaft

Als Sponsor des erfolgreichen Teams Manthey-Racing freut sich bott über den Klassensieg des grün-weißen Porsche 911 GT3 Cup-MR mit der Startnummer 92. Beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring 2015 wurden die Porsche-Werksfahrer Michael Christensen und Richard Lietz sowie Christoph Breuer Fünfte in der Gesamtwertung als bestplatziertes Fahrzeug der SP7 Klasse. Schneller waren ausschließlich Fahrzeuge der leistungsstärksten Klasse SP9. Somit schnitt der bott Renner mit Abstand als Klassenbester ab und hat gezeigt, was wahres Fahrkönnen ist.


„Die hervorragende Fahrerbesetzung der Startnummer 92 hat es uns ermöglicht, das große Potential, welches in unserem Cup-MR steckt, unter Beweis zu stellen. Auch zum nächsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife werden wir motiviert angreifen und unser Bestes geben, um wieder vorne mitzufahren“, sagt Martin Raeder, Geschäftsführer von Manthey-Racing.

Insgesamt 148 Renntourenwagen und GT-Boliden nahmen an dem Rennen teil. Der bott Porsche erreichte nach vier Stunden, neun Minuten und 47 Sekunden Gesamtfahrzeit die Ziellinie. bott gratuliert zur herausragenden Leistung der Fahrer und dem ganzen Manthey-Team.

www.manthey-racing.de

Donnerstag, 3. September 2015

Bei bott starten 13 Auszubildende ins erste Lehrjahr

Am 1. September 2015 traten die neuen Azubis ihre Lehrzeit bei bott an. Meike Kämmler, zuständig für die Ausbildung bei bott, empfing die Neulinge.

Meike Kämmler mit den 13 neuen Azubis vor der Firmenzentrale von bott

Sechs künftige Konstruktionsmechaniker, zwei Industriekaufleute, ein Fachlagerist, ein Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik und ein Student der Dualen Hochschule Baden-Württemberg mit der Fachrichtung BWL-Industrie trafen in der bott Firmenzentrale ein. Zwei weitere Studenten der Dualen Hochschule mit dem Schwerpunkt Produktion und Logistik kommen in Kürze noch hinzu. Meike Kämmler ließ den Nachwuchsfachkräften alle Informationen zukommen, die für ihren Start in den Arbeitsalltag bei bott wichtig sind:

Zunächst erfuhren die Azubis alle Einzelheiten über den Ablauf ihrer Ausbildung. Jürgen Werner, der die Schulungen bei bott betreut, stellte den Azubis die Produktwelt von bott vor – die bott vario Fahrzeugeinrichtungen, die cubio Betriebseinrichtungen und die avero Arbeitsplatzsysteme. Eine Sicherheitsunterweisung für den Arbeitsschutz in den unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens ergänzte die umfangreiche Einführungsveranstaltung. Schließlich besichtigten die Azubis noch die großen Produktionsanlagen von bott.

„Wir freuen uns darüber, die neuen Fachkräfte bei bott zu begrüßen. Das Interesse und die Begeisterung unserer Auszubildenden an ihrem ersten Tag waren groß. Sie beteiligten sich rege an der Gesprächsrunde am Ende des Tages“, sagt Meike Kämmler.

Es sind die Mitarbeiter, die bott ausmachen und dem Unternehmen ein Gesicht geben. Jeder einzelne, der neu hinzukommt, gestaltet die Zukunft von bott mit und trägt seine Teilverantwortung dafür, den Erfolgskurs weiterzuführen.