Donnerstag, 26. September 2013

Elektromobilität hält Einzug bei bott

Elektrofahrzeug etabliert sich mit Erfolg im Fuhrpark des Gaildorfer Fahrzeug- und Betriebseinrichters.

Elektromobilität bei bott im Werk 1, Kleinaltdorf

Längst finden Fahrzeugeinrichtungen von bott auf Grund ihres geringen Eigengewichts Anklang bei Betreibern von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen. Nun nutzt auch bott selbst den alternativen Antrieb im eigenen Fuhrpark.

Im Verkehr zwischen den beiden Werken in Kleinaltdorf und Unterrot, sowie für Kurzstrecken in der gesamten Region kommt seit kurzem ein Renault Kangoo Z.E. zum Einsatz. Als Messefahrzeug dient der Cityflitzer Twizy, für den bott eine Lösung für den Martial- und Gepäcktransport entwickelt hat.

Mit dem ersten Schritt zur elektrischen Mobilität will bott eigene Erfahrungen mit dieser jungen Antriebstechnik sammeln und nutzt das e-Mobil zugleich als Versuchsfahrzeug für innovative Bauteile.

Zudem entlastet bott mit dem Einzug der e-Mobilität in seinem Fuhrpark die Umwelt. Denn neben dem leisen Dahingleiten des Fahrzeugs wird die eigens für dieses installierte Stromzapfsäule ausschließlich mit Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen gespeist.

Freitag, 20. September 2013

Manthey siegt und holt 500. Wertungsgruppensieg für Porsche

Doppelpodium für Manthey-Racing nach stundenlangem Reifenpoker.

Unfallfreie Fahrt des Cup-Porsche, Doppelsieg für Manthey

Meuspath – Jochen Krumbach, Jörg Bergmeister und Lucas Luhr feierten beim 36. RCM DMV Grenzlandrennen den ersten VLN-Gesamtsieg 2013, der zugleich ein historischer war, fuhr doch zum 500. Mal ein Porsche-Rennwagen einen Wertungsgruppensieg ein! Bei berüchtigtem Eifelwetter machten Christian Menzel und Wolfgang Kohler nach fulminanter und unfallfreier Fahrt auf ihrem Cup-Porsche den Doppelsieg für Manthey perfekt!

Der gelbgrüne Porsche GT3 RSR inkl. bott-Logo

Nach 504 gesamtsieglosen Tagen fuhr der gelbgrüne Porsche GT3 RSR inkl. bott-Logo auf die oberste Stufe des Podiums! „Dieser Sieg macht mich stolz und ich bin sehr glücklich, dass wir damit auch ein kleines Stück VLN- und Porsche-Geschichte schreiben konnten“, hielt Olaf Manthey fest. „Die Serie ist seit Langem meine Heimat - hier liegen unsere motorsportlichen Wurzeln!“ Neben dem ersten Gesamtsieg für sein Team in der aktuellen Saison und dem historischen Gruppenwertungserfolg, konnte sich der Teamchef auch über die mehr als gelungene Performance des in Meuspath entwickelten und im Heck des „Dicken“ platzierten 4,4-Liter-Motors freuen, der es bei seinem erst zweiten Einsatz gleich auf das Siegertreppchen schaffte.

Donnerstag, 19. September 2013

Raum für Weiterbildung und Training geschaffen

bott investiert in das Know-how seiner Mitarbeiter in Produktion, Montage, sowie Versand und baut Schulungsraum.

Neuer Schulungsraum für Werker und deren Führungskräfte bei bott

Für die Schulung seiner Werker und deren Führungskräfte hat bott in seinem Werk 2 in Unterrot Trainingsräumlichkeiten eingerichtet. Die hierzu benötigte Fläche wurde durch den Bau einer Bühne über der „Lernfabrik“, der Lehrwerkstatt bei bott, geschaffen. Die neuen 130 qm bieten die Möglichkeit, sich aus dem Tagesgeschäft rauszuziehen und seinen Wissensstand in Theorie und Praxis aufzufrischen. Direkt neben Konferenztischen und Präsentationstechnik befinden sich Nutzflächen zum Aufbau von Musterarbeitsplätzen und Versuchsfeldern.

Eine moderne Technologie an Maschinen ist für den Gaildorfer Hersteller von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen nur eine Grundvoraussetzung für die Produktion erstklassiger Produkte. Vielmehr ist bott davon überzeugt, dass seine Mitarbeiter in Produktion, Montage und Versand entscheidend zu einer hohen Produkt- und Servicequalität beitragen. So misst das Unternehmen der Aus- und Fortbildung seiner Mitarbeiter einen sehr hohen Stellenwert bei und sieht darin den Schlüssel für langfristigen Erfolg.

Wer sich als weltweit führendes Unternehmen im internationalen Wettbewerb behaupten will muss seine Prozesse kontinuierlich prüfen und optimieren, moderne Produktions- und Logistikkonzepte auf die eigenen Begebenheiten übertragen und implementieren. Die eigenen Produkte entwickeln sich ebenso, wie die Technologie der Produktionsanlagen ständig fort. All dies fordert permanentes Auffrischen des Know-how der Mitarbeiter, teilt das Unternehmen weiter mit.

Dienstag, 10. September 2013

News Sommerfest bei bott

Führungskräfte bewirteten ihre Teams und deren Familien.

Familienfest bei bott im Werk 1, Kleinaltdorf

Kleinaltdorf: Gleich mehrere Anlässe gaben Grund zu einem Fest für alle Mitarbeiter und deren Angehörige bei bott. So feierte die Belegschaft am vergangenen Samstag im Kleinaltdorfer Werk 1 bei umfangreicher Verköstigung, vielseitigen Attraktionen für den Nachwuchs und herrlichem Sonnenschein.

Zu feiern und anzuschauen gab es für die Familien einiges, denn seit dem letzten Fest vor 2 Jahren hat sich bei bott viel getan. Die vor kurzem neu gegründete Niederlassung Nord im Raum Hamburg oder die Neustrukturierung des Montagebereichs im Werk 2 konnten zwar nicht erkundet werden, doch die Besichtigung der Erweiterung des Fahrzeugeinbaucenters im Werk 1, des neuen Betriebsrestaurants oder der seitdem neu gestalteten Vertriebsbüros gaben einen umfangreichen Einblick in den Arbeitsalltag bei bott.