Dienstag, 22. Januar 2013

bott setzt Wachstumskurs fort

Hersteller von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen verzeichnete in 2012 höchsten Umsatz in seiner Firmengeschichte und setzt auf den internationalen Ausbau seines Servicepartnerkonzepts.

Fahrzeugeinbaucenter in Gaildorf, nach der Erweiterung in 2012

Gaildorf. Mit einem Umsatz in Höhe von 83 Mio. Euro konnte die Firmengruppe Bott in 2012, trotz des konjunkturell schwierigen Umfelds und einer Straffung des Produktprogramms, erneut ihren Wachstumskurs fortsetzen.

So wuchs die international tätige Unternehmensgruppe, die sich auf die Einrichtungen von Industriebetrieben, sowie von Montage- und Servicefahrzeugen fokussiert, um 2,5%. Dieser Erfolg der rund 670 Mitarbeiter verteilte sich gleichmäßig auf die Absatzmärkte im Inund Ausland, wobei bott 65% des Umsatzes an Kunden in Industrie und Handel außerhalb Deutschlands fakturiert.

Endmontage von cubio Betriebseinrichtungen

Auch 2013 sieht der Geschäftsführer und Gesellschafter, Dr. Reinhard Wollermann-Windgasse positiv entgegen und plant mit leichtem weiterem Umsatzplus. Basis für diesen Optimismus ist das anhaltende Bedürfniss der Kunden, ihre Arbeitsprozesse kontinuierlich zu optimieren, um sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Hierbei unterstützt bott mit seinen Einrichtungen bei der Umsetzung von modernen Produktions- und Intralogistikkonzepten.
Ein weiterer, strategisch wichtiger Erfolgsfaktor ist der konsequente Ausbau des bott Servicepartnernetzes im Ausland. Dieses flächendeckende Vertriebskonzept erweist sich in Deutschland, mit über 40 Partnern, seit Jahren als sehr erfolgreich. In der lokalen Nähe zum Kunden und der hohen Flexibilität der zertifizierten Partnerbetriebe, die sich auf die Planung und Gestaltung von effizienten Arbeitsplätzen in Service und Montage spezialisieren, sieht Wollermann deutliche Vorteile für den Kunden.

Dienstag, 15. Januar 2013

Sicherheit, Ordnung und genügend Raum für Fenster

Fenster und Rolladen Rinn hat die perfekte Lösung für sein Montagefahrzeug gefunden.

Montagefahrzeug mit Fußboden, Innenreff und Spannstangen

Wie sieht das ideale Montagefahrzeug für einen klassischen Handwerksbetrieb der Rollladen- und Fensterbaubranche aus? Mit dieser Frage beschäftigte sich auch das 10-köpfige Unternehmen aus dem hessischen Heuchelheim.

Bei der Firma Gross im nahe gelegenen Wettenberg, einem der 40 bott Servicepartner, wurde der Fachbetrieb mit seinen Vorstellungen fündig.

Der Bedarf an einem Außenreff zum Transport der selbst gefertigten Kunststofffenster war klar. Doch auch im Laderaum des firmeneigenen Ford Transit sollte der sichere Transport von Bauelementen und anderen sperrigen Transportgütern möglich sein. Ebenso beschäftigte die verantwortungsbewusste Firmenleitung das Thema Ladungssicherung. Das Equipment, der meist in der Altbausanierung tätigen Firma ist vielseitig und umfangreich. Es sollte sicher transportiert, aber auch übersichtlich angeordnet sein, damit auf der Baustelle keine langen Suchzeiten entstehen. Zudem legt der Meisterbetrieb großen Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild, und ist sich bewusst, dass viele potenzielle Kunden, seinen oft mit offenen Türen an Baustellen geparkten Transporter passieren und dabei einen neugierigen Blick hineinwerfen.

bott vario Fahrzeugeinrichtungsmodul

Abgestimmt auf dieses Anforderungsprofil plante der Fahrzeugeinrichtungsexperte Gross die gesuchte Lösung. Ein Fahrzeugboden mit integrierten Halteschienen für Spannstangen und Zurrgurte, sowie gegenüberliegende Schienen an den Dachholmen ermöglichen das schnelle Sichern von sperriger Ladung. Standardwerkzeuge, Dichtstoffe und Montagematerial finden in einem raumsparenden bott vario Fahrzeugeinrichtungsmodul ihre sichere Mitfahrgelegenheit und sind darin übersichtlich organisiert. Den Wunsch nach einer sicheren Transportmöglichkeit von Fenstern im Fahrzeuginnenraum erfüllte Gross durch den Einbau eines Innenreffs und schuf damit weitere Möglichkeiten. So können darauf alternativ auch Rollladeneinheiten, Leitern, Gerüstböcke oder Elektrowerkzeuge mittels Spannstangen oder Gurten schnell fixiert werden.

Durch die mit 3D-Zeichnungnen hinterlegte Planung war schnell klar, dass diese Lösung des bott Servicepartners allen Anforderungen entspricht. Sie bringt Sicherheit für die Insassen sowie Ordnung ins Fahrzeug. Sie belässt dennoch genügend Laderaum für das individuelle Transportgut, das von Auftrag zu Auftrag variiert.

Dienstag, 8. Januar 2013

Neuer bott Katalog mit Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen

bott zeigt seine beiden Produktfamilien zur Standardisierung von Betriebsmitteln in einem Katalog.

Katalogtitel „bott Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen“

Mit dem neuen Katalog „Fahrzeug und Betriebseinrichtungen“ trägt bott dem Trend Rechnung, Betriebsmittel zu standardisieren. Denn die Vereinheitlichung des Equipments in der mobilen und stationären Werkstatt birgt großes Potenzial, Verschwendung zu eliminieren.

So beinhaltet der Herstellerkatalog die Kapitel Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen, die seither getrennt kommuniziert wurden. Zunehmend verschmelzen diese Produktfamilien bei bott zu einer durchgängigen Lösung.

cubio Systemschränke, die bott vario Servicekoffer und Trageboxen aufnehmen zeigen dies ebenso, wie Kleinteilekäsen für Schubladen in Betrieb und Fahrzeug. Auch das Lochwandsystem perfo macht Ordnung in beiden Arbeitsbereichen zum Standard.

bott öffnet mit dem ganzheitlichen Werk dem Fachhandel den Vertrieb von Fahrzeugeinrichtungsmodulen und Zubehör und kommt damit dem Interesse der Endkunden mit aller Konsequenz nach.

Innerhalb der sortimentsübergreifenden Verkaufsunterlage finden sich auf den 324 Seiten zahlreiche Neuprodukte. varioTainer, Boxen für Pritschenfahrzeuge, Computerterminals oder cubioPIN, ein elektronisches Schließsystem, sind innovative Lösungen, mit denen bott seine Marktposition weiter ausbaut.

Erweitert wurde auch die Anzahl der „Highlights“ innerhalb des Katalogs. Die so bezeichneten Artikel haben ein besonderes Preis- Leistungsverhältnis, da sie von Zugabeaktionen begleitet werden.

Montag, 7. Januar 2013

bott läuft

Gaildorfer Unternehmen stellt erstmalig Läuferteam beim Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall.

bott Läuferteam am Start des Dreikönigslaufs 2013 in Schwäbisch Hall

Vier laufbegeisterte Kolleginnen und Kollegen traten am 6. Januar als Team von bott zum Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall an. Zwei von ihnen beteiligten sich am Hauptlauf, über die Distanz von 10 km, zwei am 5 km langen Gesundheitslauf. Erstmalig dabei, konnten sich die Amateurläufer, die sich sonst für Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen engagieren, aufgrund des Ausfalls von zwei weiteren Kollegen leider nicht in der Mannschaftswertung etablieren. In der Einzelwertung gelang es dennoch einem Teammitglied sich auf Position 44 im Gesundheitslauf zu platzieren und das Feld unter den Kollegen anzuführen. Anbetracht der großen Teilnehmerzahl, unter denen auch viele namhafte Sportler anzutreffen waren, waren die Läufer von bott mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden und genossen es, auch außerhalb des beruflichen Alltags gemeinsam erfolgreich zu sein.