Dienstag, 28. August 2012

Raeder Motorsport triumphiert am Nürburgring

Büren/Nürburgring – Nachdem die Mannschaft von Raeder-Motorsport beim Saisonhighlight der Langstreckenmeisterschaft, dem 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, knapp den ersten Gesamtsieg in der 2012er Saison verpasst hatte, fuhr das Audi-Kundenteam um die Brüder Martin und Nicolas Raeder letzten Samstag den ersten Gesamtsieg in der VLN-Saison 2012 ein! Weiteres Highlight für das Team war das Erreichen eines neuen Rennrundenrekords mit einer Zeit von 8:09.221 Minuten.

Die Fahrer des Raeder-Motorsport Team
 
Im morgendlichen Zeittraining zeigte sich die Eifel zunächst von ihrer typischen Seite. Unter diesen schwierigen Bedingungen ließ der von bott gesponserte R8 ein erstes Mal mit Bestzeit aufhorchen. Den Kampf um die Trainingsbestzeit verpasste Fahrer Thomas Mutsch nur knapp. „Ich wollte gerade in meine schnelle Runde gehen, da habe ich schon das schwarz-weiß karierte Tuch gesehen. Uns fehlten gerade einmal sieben Sekunden.“ Für den R8 LMS Ultra stand somit Startplatz acht zu Buche. Damit war der Raeder-R8 bester Audi im 159 Fahrzeuge umfassenden Starterfeld.
 
neuer Rennrundenrekord, Zeit: 8:09.221 Minuten
 
Frank Biela absolvierte einen tollen ersten Stint und steuerte den R8 aufgrund seiner spritschonenden Fahrweise erst nach dem neunten Umlauf zum Nachtanken und Fahrerwechsel an die Box. Als zweiter Pilot stieg Christian Hohenadel ins Cockpit, kam jedoch hinter zwei Konkurrenten auf die Strecke. „Ich hing hinter einem Porsche und einem Mercedes fest und habe pro Runde zehn Sekunden auf die Spitze verloren. Deshalb haben wir uns entschieden nach nur drei Runden den nächsten Boxenstopp einzulegen. Damit konnte ich die verlorenen Sekunden mehr als gutmachen,“ strahlte Hohenadel über den gelungenen Strategiewechsel.
 
Thomas Mutsch war es dann als Schlussfahrer, der nach 28 Rennrunden den R8 als Sieger des 44. ADAC Barbarossapreises über die Ziellinie fuhr, bevor großer Jubel in der Raeder-Box ausbrach. „Das ist mein erster VLN-Gesamtsieg, also für mich etwas ganz besonderes. Nachdem wir am Anfang der Saison so viele Ausfälle aufgrund von Unfällen hatten, tun die Podiumsplatzierungen in den letzten Rennen richtig gut,“ so Mutsch überglücklich.
 
Der Raeder-R8, bester Audi im Starterfeld
 
Auch die Besatzung des zweiten Fahrzeuges der Raeder-Mannschaft, des schnellen Audi TT-RS, ging bei der Siegerehrung nicht leer aus. Der Pokal für den zweiten Platz in der Klasse SP4T war nach den vielen technischen Problemen der vergangenen Rennen Balsam auf der Seele der Piloten Christoph Breuer und Patrik Kaiser.

Ein rundherum positives Fazit zogen Martin und Nicolas Raeder: „Vor knapp einem Jahr haben wir den ersten Fronttriebler-Gesamtsieg der VLN-Historie eingefahren, heute nun mit dem R8 der sechsten Gesamtsieg in der Geschichte von Raeder Motorsport. Dass wir auch noch den seit sieben Jahren bestehenden Rekord von Uwe Alzen abgelöst haben, ist das i-Tüpfelchen zumal wir mit Frank Biela 2011 den Rundenrekord für frontgetriebene Fahrzeuge mit 8:23.882 Minuten aufgestellt haben“, resümierte Nicolas Raeder.

Eine einstündige Zusammenfassung des Rennens zeigt der Sender Sport1 am Mittwoch, 29. August, um 17:30 Uhr. Die Ereignisse vom Samstag sind u.a. im Internet unter www.youtube.com/user/VLNOFFICIAL zu sehen.

Dienstag, 21. August 2012

bott ist neuer Förderpartner des DSK

Seit 1958 setzt sich der DSK, Deutscher Sportfahrer Kreis e.V. für die Belange des Motorsports in Deutschland und für Fahrer im Rennsport ein.

Deutscher Sportfahrer Kreis e.V.

Direkt an den Rennstrecken oder in ihren Werkstätten nutzen viele Teams der Fahrer, die Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen von bott. So unterstützt bott bereits heute die Mannschaften durch die effiziente Bereitstellung von Material und Werkzeugen in Boxen und Servicetrucks. Ab sofort unterstreicht bott die Verbundenheit mit seinen Kunden und wird als Förderpartner des DSK aktiv. 

Dienstag, 14. August 2012

Zertifizierung von bott Servicepartnern abgeschlossen

bott sichert Qualitätsstandard seiner Servicepartner über die gesamte Prozesskette hinweg.

flächendeckendes Netz an bott Servicepartnern

Kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten garantiert bott seinen Kunden durch ein flächendeckendes Netz an bott Servicepartnern. Diese haben sich auf Beratung, Planung, den Verkauf sowie auf die Montage von bott Fahrzeugeinrichtungen spezialisiert. Um ein einheitliches und hohes Qualitätsniveau aller Betriebe sicher zu stellen, hat bott nun ein Zertifizierungsprogramm eingeführt. Es definiert alle Prozesse, die Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit haben, von der Angebotserstellung, über die Montage, bis hin zur Fahrzeugübergabe. Voraussetzung der sich wiederholenden Zertifizierung ist auch die regelmäßige Teilnahme an Schulungen und Trainings. 

Montag, 6. August 2012

Jesco Günther vertraut auf den Service von Öhlins und bott vario

In einem YouTube Video erklärt der Rennfahrer Jeco Günter, anlässlich des Internationalen Deutschen Motoradmeisterschaft (IDM 2012) auf dem Red Bull Ring, seine Erfolgsfaktoren.

von bott eingerichteter MB Sprinter

Neben Teamwork, Begeisterung und Herzblut bleibt auch der Service von Öhlins, mit seinem von bott eingerichteten MB Sprinter, nicht unerwähnt.

Das Video: http://www.youtube.com/watch?v=c9pbXJ2ZEyA

Donnerstag, 2. August 2012

Halbjahrebilanz 2012 - bott wächst weiter

Der Hersteller von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen schließt erstes Halbjahr 2012 erfolgreich ab.

bott Logo an Werk 2, Gaildorf

Gaildorf. Die Bott GmbH & Co. KG verzeichnete im ersten Halbjahr eine positive Entwicklung. So wuchs der Umsatz der weltweit aktiven Unternehmensgruppe in Deutschland um 11%. International wurden in den ersten sechs Monaten Waren und Serviceleistungen im Wert von 41 Mio. Euro fakturiert, was einer Steigerung von 2% entspricht. In den vergangenen Wochen wurde der Spezialist für effizientes Arbeiten in Fertigung und Montage in den Ländern Österreich und Dänemark mit eigenen Gesellschaften aktiv. Mit diesen und weiteren geplanten Maßnahmen möchte bott die aktuell verhaltene Entwicklung der Exportmärkte deutlich beeinflussen. Derzeit beschäftigt die Firmengruppe weltweit 685 Arbeitskräfte.

Bereits im Geschäftsjahr 2011 verzeichnete die Firmengruppe mit einer Gesamtleistung von 81 Mio. EUR einen deutlichen Zuwachs und konnte eine Umsatzsteigerung von 25% gegenüber 2010 erzielen.

Etwa 65% des Umsatzes generiert bott, auf Grund seiner internationalen Ausrichtung, außerhalb von Deutschland. In 8 europäischen Ländern werden Kunden in Industrie und Handwerk, mit in Deutschland, England und Ungarn produzierten Waren, über eigene Niederlassungen und Gesellschaften beliefert. Weitere Länder deckt bott über Vertriebspartner ab, über die die Industriemöbel und mobile Werkstatteinrichtungen zum Kunden gelangen.